Schul- und Leistungsängste

Ängste im Zusammenhang mit Schule und Leistung müssen unter Einbeziehung des betroffenen Schülers, seiner Eltern und Lehrern sehr genau diagnostiziert werden, um die tatsächlichen auslösenden Faktoren der Ängste zu ermitteln, damit diese zielgerichtet behandelt werden können.

Ängste, die im Zusammenhang mit der Schule auftreten können sind:

  • Leistungsängste (Angst vor Klassenarbeiten, Angst zu versagen)
  • Soziale Ängste, Schüchternheit, Selbstwertprobleme (hier hat das Kind Ängste in Gegenwart von anderen Menschen, wie etwa Lehrer oder Mitschüler)
  • Ängste aufgrund von Mobbing-Erfahrungen
  • Trennungsängste (das ist die Angst, sich von einer nahen Bezugsperson zu trennen, so dass diese Ängste eigentlich mit der Schule nichts zu tun haben, weil das Kind bzw. der Jugendliche nur ein Problem hat, sein Zuhause oder seine nahe Bezugsperson zu verlassen); siehe Menüpunkt Trennungsängste
  • Ängste aufgrund von Depression (bei Kindern zeigen sich manchmal im Zusammenhang mit einer Depression auch Symptome von Angst)

Die verhaltenstherapeutische Planung wird auf den individuellen Fall zugeschnitten und schließt die Mitarbeit von Eltern und ggf. Lehrern ein.
Die Wirksamkeit der Verhaltenstherapie bei der Behandlung von Ängsten ist wissenschaftlich belegt.

Weitere Informationen zum Ablauf und den Kosten der Therapie in unserer Praxis finden Sie unter: Ablauf einer Therapie und zu den Kosten.

Für eine Einschätzung Ihrer persönlichen Situation und Ihres persönlichen Bedarfs an Information und Hilfe kontaktieren Sie uns ganz unverbindlich:
telefonisch unter 089/74495482 anrufen, per Mail an kontakt@praxis-nerb.de
oder mit dem Kontaktformular unten.

Ihr Name*

Ihre Email*

Betreff

Ihre Nachricht